Senioren benötigen mehr Eiweiß

Wenn die Zahl der Lebensjahre auf über 65 gestiegen ist, sinkt oft der Appetit („ich brauch‘ halt nicht mehr so viel …“). Bezogen auf den Energie-/Kalorienbedarf mag das ja, abhängig von der individuellen körperlicher Aktivität, zutreffen – jedoch nicht auf die Eiweißzufuhr. Das haben jüngere, internationale Untersuchungen von Altersforschern eindeutig ergeben.


Warum ist der Eiweißbedarf von Senioren erhöht?

Kontinuierlicher Muskelabbau ist eine der ungeliebten Folgen des Älterwerdens – um dem entgegenzuwirken, braucht es zum einen Bewegung/(moderate) sportliche Betätigung und zum anderen eben Eiweiß, jenen Stoff, aus dem die Muskeln sind. Die Eiweißverwertung jedoch gelingt im Alter nicht mehr so gut – und dieses Manko lässt sich nur durch eine erhöhte Eiweißzufuhr ausgleichen. Außerdem verlangen einige, teils chronische, Krankheiten nach mehr Protein (Eiweiß).


Wieviel Eiweiß braucht der Mensch?

Lange Zeit galt die Empfehlung, erwachsene Menschen bräuchten eine tägliche Eiweißmenge von 0,8 bis 1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Die Altersforscher sind inzwischen aber zu der Erkenntnis gelangt, dass insbesondere im fortgeschrittenen Alter (ab dem 65. Lebensjahr) eine Proteinzufuhr von 1 bis 1,2 Gramm sinnvoller ist.
Bitte beachten: Beim Vorliegen einer Nierenerkrankung sollte der Eiweißverzehr nicht ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt gesteigert werden.


Wertvolles Eiweiß – nicht nur für Kraftsportler

Die sich hartnäckig haltende Vorstellung, nur „Bodybuilder“ müssten auf ihr tägliches Eiweißpensum achten, ist also klar widerlegt. Neben den wichtigen Aufgaben, an denen Eiweiß beteiligt ist  (nicht nur für den Muskel-, sondern ganz allgemein für den Zellaufbau und die -reparatur, die Blutbildung, die Hormonproduktion und die Immunabwehr, für gesunde Haut, Haare und Fingernägel … ist Eiweiß unverzichtbar) sättigt dieser Nahrungsbaustein auch gut und langanhaltend.
Sowohl pflanzliche als auch tierische Eiweißquellen sollten genutzt werden – eine rein vegane Ernährung wird auch oder gerade für Senioren von Experten eher nicht als empfehlenswert erachtet. Vegetarier dagegen riskieren keinen Mangel an bestimmten Aminosäuren (Eiweißbausteinen), da sie nicht auf Milch/-produkte und Eier verzichten. Ein abwechslungsreicher Speiseplan mit Fisch, Quark und Käse, Hülsenfrüchten und Getreide, ab und zu Fleisch, dazu viel frisches Gemüse und Salat, trägt also einen wichtigen Teil zum Erhalt er guten körperlichen Konstitution und der Gesundheit bei.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
weiterempfehlen drucken
Schüßler Salze im Portrait - Nr. 6
Schüßler Salze im Portrait - Nr. 6


Durch das Stillen senken Mütter ihr Diabetes-Risiko
Durch das Stillen senken Mütter ihr Diabetes-Risiko


Durchblutungsstörungen: Gefahr im Verzug
Durchblutungsstörungen: Gefahr im Verzug


Die Treue zum Hausarzt kann das Leben verlängern
Die Treue zum Hausarzt kann das Leben verlängern


Schmerzhafte Muskelzerrung
Schmerzhafte Muskelzerrung


 Drucken |  Seite empfehlen Impressum / Datenschutz  |  Kontakt

Preise inkl. MwSt. Rabattierte Produkte sind unter Umständen nicht mit Kundenkartenrabatten kombinierbar. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und solange der Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
* bisheriger Preis